AYUDA A LA MUJER INDIGENA, YUCATAN, MEXICO

Eine andere Welt ist möglich, wir helfen sie aufzubauen« – so das Motto der
»Ayuda a la Mujer Indígena«. Seit 1998 fördert und unterstützt diese spanische
Initiative Bildungsprojekte für Frauen indigener Abstammung, also Frauen aus
der Volksgruppe der Maya in den Armenvierteln der Halbinsel Yucatán. Diese
Armenviertel bilden sich häufig um die touristischen Bauprojekte herum. Hier
hausen Familien in notdürftig hergerichteten Unterkünften ohne Infrastruktur.
Frauen und Kinder sind Alkoholismus und Gewalttätigkeiten der Männer ausgesetzt.
Viele Frauen sind allein erziehend und ohne jeden Zugang zu Bildung. Von offizieller
Seite werden diese Armenviertel kaum zur Kenntnis genommen, die Regierung
sieht keinen Handlungsbedarf. Hier hilft »Ayuda a la Mujer Indígena« mit
Erwachsenenbildungsstätten für Alphabetisierung und Berufsausbildung, mit
Englischkursen, mit psychologischer und sozialer Unterstützung bei Gewalt in
den Familien. Die Jan Groenewold Foundation hat dieses Projekt ausgewählt,
weil die Förderung der Mütter auch den Kindern zugute kommt, die durch
ihre familiäre Situation aus dem Schulsystem ausgeschlossen sind. Konkret
werden zur Zeit Bau und Unterhaltung einer Nähschule für Frauen gefördert.

 
Zahnarztpraxis
Mobile Zahnarztpraxis in Yucatan