PROJETO UERÊ, RIO DE JANEIRO

Yvonne Bezerra de Mello rief das »Projeto Uerê« (»Kinder des Lichts«)
ins Leben, nachdem Polizisten vor ihren Augen acht Straßenkinder
erschossen (»Candalaria Massaker«). Seit 1998 ist das Projeto
Uerê als gemeinnütziges Projekt anerkannt. Ziel von Uerê ist es,
Straßenkindern und obdachlosen Jugendlichen aus sozial schwachen
und gewaltätigen Vierteln eine Schulausbildung zu ermöglichen und
damit eine Chance zu geben, später auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu
fassen. Alphabetisierung, Aufklärung und Gewaltprävention gehören
genauso zum Lehrplan der Ganztagsschule wie Musik- und Sportunterricht.
Zur Zeit betreut Uerê rund 430 Schüler aus der Favela – Mädchen und
Jungen im Alter von 3 bis 18 Jahren. Der Schulbesuch beruht auf Frei-
willigkeit. Uerê akzeptiert jedes Kind, unabhängig von seiner Herkunft
oder psychischen Verfassung. Um den zum Teil schwer wiegenden
Traumata der Kinder entgegenzuwirken, hat Uerê eine ganz eigene
Lehrmethode entwickelt. Neben dem Schulunterricht bietet Uerê
Ausbildungsprogramme für Jugendliche und vergibt an besonders
geeignete Kinder 20 Stipendien für den Besuch einer Privatschule.
Weiter Informationen finden Sie auf der Webseite des »Projeto Uerê«.

 
Stipendiaten aus Uerê
Stipendiaten des Projeto Uerê